Aloe Vera: die heilende Kraft des Multitalents

Aloe Vera: die heilende Kraft des Multitalents

Die feuchtigkeitsspendende, regenerierende und heilende Kraft der Aloe Vera ist seit Jahrtausenden bekannt. Ob von aussen auf die Haut aufgetragen oder als Saft getrunken, die Wüstenlilie ist ein Multitalent und hilft bei zahlreichen Beschwerden. In ihrem Blattmark speichert sie Unmengen von Stoffen, die deinem Körper gut tun. Wir stellen euch die Wüstenblume vor. 

Aloe Vera (Aloe Barbadensis Miller) ist eine Pflanze aus der Gattung der Aloen und gehört trotz ihres stacheligen Aussehens nicht zu den Kakteen sondern zu den Liliengewächsen. Die Aloe Vera ist eine Sukkulente, d.h. sie kann in ihren Blättern beachtliche Mengen an Wasser und Nährstoffen speichern und kommt daher längere Zeit ohne Wasser oder Erde aus. Aloe Vera stammt aus den subtropischen Wüstenregionen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, wo sie in den Tausenden von Jahren ihrer Entwicklung gelernt hat, ihr kostbares Inneres vor Umwelteinflüssen zu schützen.

Wirkstoffe von Aloe Vera

Die gut geschützten Wirkstoffe der Pflanze liegen im Blattinneren. Das Blattmark enthält an die 200 Inhaltsstoffe im natürlichen Verbund, unter anderem Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Enzyme, diverse sekundäre Pflanzenstoffe sowie Mono- und Polysaccharide. Der wichtigste Inhaltsstoff ist die Aloverose. Ein Mehrfachzucker, der nur in der Aloe Art «Aloe barbadensis Miller» vorkommt.

Die Heilende Kraft der Wüstenblume

Alverose wird in die Zellmembranen eingelagert und stärkt den gesamten Organismus gegen Parasiten wie Pilze, Bakterien und Viren. Es ist immunstärkend, denn es aktiviert und stimuliert die für die Abwehr zuständigen Zellen. Durch Aloe Vera wird die Anzahl der T-Killerzellen, der Monozyten, Lymphozyten und der roten Blutzellen vermehrt und ihre Aktivität wird gesteigert. Zudem hilft der Saft bei verschiedenen Verdauungsstörungen und soll sogar die Darmflora regenerieren, das stärkste Abwehrorgan des Menschen überhaupt. Eine innerliche Anwendung in hoher Dosierung oder über längere Zeit wird jedoch nicht empfohlen.

Aloe Vera Gel – «Erste Hilfe für die Haut»

Das zähflüssige, schleimige Gel aus dem Frischblatt wird sehr schnell von der Haut aufgenommen. Es kühlt Sonnenbrand und Insektenstiche und heilt dank seiner antibakteriellen und schmerzlindernden Wirkung kleine Wunden. Das Gel der Aloe Vera hilft zudem bei Strahlenschäden durch Sonnenbrand oder Radiotherapie bei der Zellenernuerung und Reparatur.

In der Naturkosmetik

Auch in der Naturkosmetik ist der Aloe Vera Saft sehr wirkungsvoll. Er unterstützt intensiv den natürlichen Prozess der ständigen Regeneration unserer Hautzellen, ist feuchtigkeitsspendend und stellt für neue, junge Zellen ein grosses Nährstoffreservoir zur Verfügung. Die Collagenproduktion wird angeregt und die Elastizität der Haut unterstützt. Vor allen in Anti-Aging- Produkten werden diese Eigenschaften sehr geschätzt.

Indikator der Wirksamkeit

Je höher der Aloverose Gehalt im Aloe Vera Saft, desto höher ist auch die Wirkstoffdichte der Vitalstoffe und desto intensiver ist die positive Wirkung auf die Haut. Entscheidend sind auch ein biologischer Anbau und eine schnelle Verarbeitung nach der Ernte. Die Firma Santaverde arbeitet seit 25 Jahren nach diesen Prinzipien. Die erntefrischen Blätter werden im modernen Produktionslabor inmitten der Aloe Felder in Andalusien per Hand weiterverarbeitet. Das garantiert die aussergewöhnliche Frische und hervorragende Wirkstoffdichte des Aloe Vera Saftes in den Santaverde Kosmetikprodukten.

Antje Nobis

Antje Nobis

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.