Frauensache!

Frauensache!

Wechseljahre, Cellulite, Blasenbeschwerden – über solche Themen spricht «Frau» nicht gerne, obwohl sie absolut normal sind und zu jeder Frau gehören. Von Frau zu Frau zeige ich dir, welches Nature First Produkt dir bei unterschiedlichsten Frauenbeschwerden Hilfe leisten kann.

Blasenentzündung – eine häufige Infektion!
Es brennt und zwickt beim Wasserlassen, im Unterbauch zieht und sticht es. Kaum warst du auf der Toilette, musst du schon wieder. Doch dann kommt es nur tröpfchenweise. Viele Frauen kennen diese Anzeichen nur allzu gut: die Blasenentzündung grüsst. Dass die Erkrankung Frauen viel häufiger als Männer trifft, liegt an der weiblichen Anatomie: Die Harnröhre ist bei Frauen mit einer durchschnittlichen Länge von gerade vier Zentimetern viel kürzer als beim Mann mit rund 20 Zentimetern. Dazu kommt der knappe Abstand zwischen Harnröhreausgang und After. Diese Faktoren sorgen dafür, dass Keime – allen voran das Bakterium Escherichia coli – so leicht in die Harnwege gelangen und dort ihr Unwesen treiben. Auch andere Ursachen wie psychische Belastung, hormonelle Faktoren und Unterkühlung der Beckenregion oder eine falsche Intimhygiene begünstigen einen Harnwegsinfekt. Die Natur hält Schätze bereit, die den Bakterien das Überleben schwer machen: Preiselbeeren stecken voller wertvoller Pflanzenstoffe, die nicht nur harndesinfizierende und antimikrobielle Eigenschaften besitzen, sondern sogar das Anheften von Bakterien an den Schleimhäuten der Blase und den Harnwegen verhindern können. Auch D-Mannose, ein Einfachzucker, der in den menschlichen Schleimhautzellen vorkommt, vermag zu verhindern, dass sich Bakterien an die Schleimhäufte anheften. Meerrettich wird seit Jahrhunderten als natürliches Antibiotikum bei Harnwegsinfekten eingesetzt. Diese drei Wirkstoffe sind in den Nature First D-Mannose plus Kapseln vereint.

Vaginalbeschwerden – ein heikles Thema
Vaginalinfektionen wie ein Vaginalpilz oder Irritationen der Vaginalschleimhaut werden vielfach durch eine Veränderung des inneren Körpermilieus ausgelöst. Das feuchtwarme Milieu der Vaginalschleimhaut bietet Keimen aller Art gute Lebensbedingungen. Eine gesunde, natürliche Scheidenflora hält solche Keime normalerweise in Schach. Durch Stress oder hormonelle Veränderung wie Zyklus, Schwangerschaft, Wechseljahre kann die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht geraten, sodass eine Infektion entstehen kann. Am häufigsten sind Infektionen durch Pilze oder Bakterien. Ein bakterieller Infekt wird meist von übermässigem, weissem Ausfluss und strengem Intimgeruch begleitet. Bei einer Pilzinfektion stört oft starker Juckreiz und Brennen, der Ausfluss ist eher krümelig.

Sanddornöl Kapseln können eingesetzt werden bei vaginaler Trockenheit, trockenen und gereizten Augen, Akne, Ekzemen und Neurodermitis.

PMS – nervige Tage vor den Tagen
Das prämenstruelle Syndrom (kurz PMS) bezeichnet eine Vielzahl an Symptomen, die sich an Tagen vor den Tagen ankündigen. Jede dritte Frau leidet darunter. Die Beschwerden sind ganz verschieden und reichen von körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Brustspannen, Rückenschmerzen, Akne bis hin zu Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit oder Konzentrationsschwäche. Die Symptome können von Monat zu Monat variieren oder sich im Laufe einiger Jahre verändern. Verursacher vom lästigen PMS ist oft ein hormonelles Ungleichgewicht oder Stress.
Die Nature First Frauenbalance Kapseln besitzen zyklusregulierende und ausgleichende Eigenschaften auf den Hormonhaushalt. Die enthaltenen Heilpflanzen wie Mönchspeffer, Yamswurzel, Schafgarbe und Frauenmantel können dir dadurch bei prämenstruellem Syndrom, Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden helfen.

Wechseljahre – und jetzt?
Die Wechseljahre sind ein ganz natürlicher Prozess, der im Laufe des weiblichen Lebenszyklus einsetzt. Im Körper einer Frau verändert sich der Hormonhaushalt: zuerst sinkt der Progesteron- und danach der Östrogenspiegel. Diese Hormone werden in den Eierstöcken, der Plazenta und den Nebennieren gebildet. Sie steuern den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, die Reifung der Eibläschen in den Eierstöcken, den Eisprung und den Transport des Eies in die Gebärmutter. Bei einigen Frauen beginnt dieser Prozess mit 40, bei anderen erst mit Mitte 50, aber mit 58 Jahren haben es die meisten Frauen hinter sich. In dieser Zeit können unangenehme Begleiterscheinungen auftreten, wie zum Beispiel Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Schlafstörungen, hoher Blutdruck, Stimmungsschwankungen, trockene Haut und Schleimhaut oder Libidoverlust. 
Während der Wechseljahre beginnt die Knochendichte abzunehmen. Es wird vermutetet, dass die Senkung des Östrogenspiegels hier eine entscheidende Rolle spielt, denn das Östrogen hat eine wichtige Aufgabe beim Knochenaufbau- und erhalt. Das Hormon trägt dazu bei, dass der Speicher an Calcium im Knochen gut gefüllt ist. Mit dem Absinken des Hormonspiegels geht auch die Calciumeinlagerung zurück. Vitamin K2 ist im Zusammenspiel mit Vitamin D3 für die Erhaltung normaler Knochen wichtig. Beide Vitamine sind in den Nature First Vitamin D3K2 Tropfen enthalten.

Schwaches Bindegewebe?
Vom Bindegewebe ist meistens dann die Rede, wenn es stört. Zum Beispiel an weiblichen Oberschenkeln oder Po, wo schwaches Bindegewebe zu den bekannten Dellen führt, die man gemeinhin als Cellulite bezeichnet. Auch Schwangerschaftsstreifen und Besenreiser sind der sichtbare Ausdruck von schwachem Bindegewebe.
Das Bindegewebe umschliesst und schützt alle Organe, Muskeln und polstert Knochen und Sehnen ab. Zudem dient es als Wasserspeicher. Erfüllt es seine Aufgaben jedoch nur noch unzureichend, spricht man von einer Bindegewebsschwäche. Diese kann genetisch bedingt sein. Zudem spielt das Alter eine wichtige Rolle, denn mit zunehmenden Lebensjahren wird das Bindegewebe schwächer. Übergewicht, Rauchen, ungesunde Ernährung, und Bewegungsmangel sind zusätzliche Faktoren welche das Bindegewebe schwächen können.
Die Nature First Body & Hair Kapseln enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe um das Wachstum der Haare und Nägel zu unterstützen. Durch das enthaltene Bambussprossen-Extrakt wird zudem das Bindegewebe gestärkt und gestrafft.

Julia Badum

Julia Badum