Schwarzkümmel als Heuschnupfen-Prophylaxe

Schwarzkümmel als Heuschnupfen-Prophylaxe

Als der englische Archäologe Howard Carter 1922 das Grab von König Tutanchamun entdeckte, fand er neben Goldschätzen eine geheimnisvolle Flasche. Sie enthielt Öl aus der Schwarzkümmelpflanze. Das traditionelle Heilmittel geniesst seit Jahrtausenden hohes Ansehen, nicht nur in der ägyptischen Volksmedizin.

Nigella sativa L. lautet der botanische Name des Schwarzkümmels. Die einjährige Pflanze wird vorwiegend in den Oasen der nubischen Wüste kultiviert. An den leicht behaarten Stängeln, die 30 bis 60 Zentimeter hoch werden, sitzen grün glänzende Blätter. Die weissen Blüten sind von einer grünblauen Blatthülle eingerahmt. Sind sie verblüht, bildet sich eine mohnähnliche Kapsel, in der sich die ölhaltigen Samen befinden. Das Schwarzkümmelöl wird kalt gepresst und kann unter anderem eingesetzt werden um Heuschnupfen und sonstige Allergien einzudämmen.

Schwarzkümmel gegen Heuschnupfen

Das gelblich bis rötlich-braun gefärbte, fette Öl enthält einen hohen Anteil essentieller ungesättigter Fettsäuren, vor allem Linolsäure und Gamma-Linolensäure. Diese sind wichtig für die Synthese immunregulatorischer Substanzen, wie beispielsweise Prostaglandin E1, eine hormonähnliche Substanz, die entzündungshemmend wirkt. Darüber hinaus stabilisiert Linolensäure die Zellmembranen. Allergieauslösende Mediatoren werden gehemmt, was die allergische Reaktion deutlich mildert. Schwarzkümmelöl kann daher eingesetzt werden, um die allergische Reaktion auf Blüten- und Gräserpollen (Heuschnupfen) und auf Hausstaub einzudämmen und seltener werden zu lassen. Die sanft ausgleichende und harmonisierende Wirkung auf das Immunsystem hilft auch bei Neurodermitis und Psoriasis. Durch die entzündungshemmende Wirkung heilen die betroffenen Hautstellen schneller ab. Der Juckreiz wird deutlich gemildert, die Heilung gefördert.

Ätherisches Öl und Vitalstoffe

Für den aromatischen Geruch und den nussigen Geschmack ist das ätherische Öl verantwortlich. Es enthält vor allem wertvolles Nigelon, das bei Keuchhusten und Bronchialasthma eingesetzt werden kann. Schwarzkümmelöl enthält zudem zahlreiche Vitalstoffe: Vitamin B-Kom- plex, Vitamin A, c, D, E, Zink, Selen, Magnesium, Biotin und Folsäure.

Gewürz- und Heilmittel

Schwarzkümmelsamen finden seit alters her als Heilmittel und als Gewürz Verwendung. Im arabischen Raum gehören sie heute noch zu den wichtigsten Gewürzen. Die Samen werden gegessen, als Tee aufgebrüht und getrunken oder inhaliert. Im Laufe der Jahrhunderte kam der Schwarzkümmel bei vielfältigen Indikationen zum Einsatz, neben den bereits genannten auch bei Erkältungen, Kopf-, Ohren- und Zahnschmerzen, rheumatischen Erkrankungen, Magen-Darm-Beschwerden, zur Milchbildung, bei Regelbeschwerden, gegen Würmer und bei Fieber, auch nach giftigen Stichen und Bissen.

Aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen die positiven Wirkungen ungesättigter Fettsäuren als wichtige Nährstoffe. Insbesondere der Gamma-Linolensäure scheint eine besondere Rolle zuzukommen. Es wird diskutiert, ob für die Entstehung der genannten Krankheiten ein Mangel dieser essentiellen Fett- säure mitverantwortlich ist. Daher empfehlen wir eine mehrwöchige Einnahme von Schwarzkümmelöl zur Ergänzung der gesunden Ernährung.

 

Für eine erfolgreiche Heuschnupfen Prävention empfehlen wir Ihnen täglich 3x 2 Kapseln Nature First Schwarzkümmelöl Kapseln einzunehmen.

 

Antje Nobis

Antje Nobis

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I take this oil already for at least 4 years !Its good for many things special for cramps in my legs.