Lavendel: Balance für Körper und Geist.

Lavendel: Balance für Körper und Geist.

Lavendel ist eine beliebte und vielseitige Heilpflanze und ist seit dem Mittelalter bekannt für seine beruhigende und schlaffördernde Wirkung. Ursprünglich im gesamten westlichen Mittelmeerraum beheimatet, wächst er heute auf allen Kontinenten. Am Besten wächst er an trockenen Standorten, auf kalkhaltigem und sandigem Boden und braucht ausserdem viel Sonnenwärme. Seine blau-violetten Blüten verströmen einen frischen, zarten Duft. Ausserdem enthalten sie ein wertvolles ätherisches Öl, Gerbstoffe, Flavonoide und Phytosterole.

Traditionell wird Lavendel bei Sonnenaufgang und kurz vor Beginn der Blütezeit geerntet. So bleibt das Aroma der Blüten erhalten, die zu Beginn ihrer Blüte die grösste Heilwirkung entfalten.

Die Blüten können vielseitig bei nervösen Zuständen eingesetzt werden: Als Tee, Tinktur oder zum Beispiel in der Aroma-Therapie als Duftsäckchen, Roll-on, Kompresse oder Duftlampe.

Lavendel und seine vielen nützlichen Eigenschaften

Als eines der wenigen ätherischen Öle kann Lavendel direkt auf die Haut aufgetragen werden. Aufgrund seiner regenerierenden Wirkung wird es auch häufig in der Naturkosmetik eingesetzt.

Ausserdem kann es bei leichten Verletzungen und Sonnenbrand Schmerzen lindern. Zum Beispiel kannst du es als Badezusatz oder Einreibung anwenden um die Durchblutung zu fördern. Ausserdem wirkt es dank seiner wärmenden und entspannenden Wirkung gut gegen Verspannungen und Kopfschmerzen.

Hingegen ist die Wirkung von Lavendel auf den Magen-Darm-Trakt weniger bekannt: Bei nervösen Magen-Darm-Leiden kann eine Tasse Lavendel-Tee beruhigen.

Übrigens wird die Lavendel-Pflanze kaum von Parasiten und Schädlingen befallen, was ein Hinweis auf ihre starken eigenen Abwehrkräfte ist. Diese Eigenschaft macht Lavendel zu einem beliebten Hausmittel gegen Kleidermotten.

Unser Tipp: Lege ein Duftsäckli mit getrocknetem Lavendel in deinen Kleiderschrank. So kannst du die unbeliebten Schädlinge von deinen Lieblingspullis fernhalten.

Lavendel kann die Gedanken zur Ruhe bringen

Wer kennt das nicht: An manchen Tagen kreisen die Gedanken und nachts rauben uns Grübelattacken den Schlaf… Wenn dieser Zustand länger anhält, kann das unseren Alltag spürbar verändern. Negative Gefühle und Gedanken verstärken sich und die Konzentration lässt nach. Durch den schlechten Schlaf kommt es zu chronischer Müdigkeit.

Lavendel kann helfen den negativen Kreislauf zu durchbrechen. Seine beruhigende und entspannende Wirkung auf Körper und Geist wurde in wissenschaftlichen Studien bestätigt. Lavendel wird erfolgreich bei nervöser Anspannung eingesetzt. Er kann helfen Ängste zu lösen, mit Stress besser umzugehen, Schlafstörungen zu bessern oder innere Unruhe auszugleichen.


Antje Nobis

Antje Nobis