So unterstützt ein Basenbad den Körper

So unterstützt ein Basenbad den Körper

Eine Kerze, schöne Musik, eine Tasse Tee und dann: Absinken. Sich in das wohlig warme Wasser gleiten lassen und endlich seine Ruhe haben. Die Badesaison ist eröffnet! Je nach Duft wirkt ein Bad entspannend, ausgleichend oder anregend. Wir können mit einem Vollbad aber auch bewusst unsere Gesundheit fördern. Insbesondere dann, wenn es sich um ein Basenbad handelt. Denn diese basische Wohltat unterstützt den Körper optimal in seinen Stoffwechselfunktionen und pflegt die Haut nachhaltig.

Säuren und Basen im Gleichgewicht

Da unser Körper aufgrund von Stress, intensivem Sport und ungünstigen Ernährungsgewohnheiten oft latent übersäuert ist, haben Basenbäder einen sehr ausgleichenden Effekt und helfen mit, den natürlichen Säure-Basen-Haushalt wieder herzustellen. Das Blut weist einen pH-Wert von 7.4 auf. Viele Stoffwechselvorgänge funktionieren nur optimal, wenn im Körper ein neutrales oder leicht basisches Milieu herrscht. Das zeigt sich auch im Fruchtwasser des heranwachsenden Kindes. Dieses verfügt über einen pH-Wert von 7 bis 8,5.

Das Kind wird erst im Geburtskanal mit der sauren Bakterienflora der Haut konfrontiert, aus welcher sich der Säureschutzmantel bildet, der den neugeborenen Säugling ein Leben lang vor Krankheitserregern schützt. Im Gegensatz zu den inneren Organen benötigt die Haut ein eher saures Milieu, um optimal funktionieren zu können. Der pH-Wert der Haut liegt bei 5,5. Mit einem basischen Bad, das einen pH-Wert von rund 7,5 bis 8,5 aufweist, wird der natürliche Säuremantel der Haut etwas alkalischer. Als Reaktion darauf schiebt der Körper über die Schweiss- und Talgdrüsen erneut Säuren an die Hautoberfläche.

Das Nutrexin Basenbad

Bereits die Ägypter, Griechen und Römer pflegten eine hochstehende Badekultur, die ein wichtiger Bestandteil des Tagesablaufs darstellte. In unserer hektischen Zeit nimmt Wellness bei einer breiten Bevölkerungsschicht immer mehr an Bedeutung zu. In verschiedenen Kulturen kennt man noch heute das stundenlange basische Baden.

Die Nutrexin Basenbad Original Salzmischung aus Himalaya-Kristallsalz, Meersalz und Würenloser Gesteinspulver erzeugt im Badewasser ein basisches Milieu, neutralisiert die überschüssige Säure auf der Haut, reinigt und regt die Durchblutung an. Beschwerden von trockener Haut gehören der Vergangenheit an. Damit der «Genuss-Faktor» nicht zu kurz kommt, ist das Nutrexin Basenbad neu mit hochwertigen, ätherischen Ölen angereichert. Nutrexin Vital duftet nach Rosmarin, Lemongras und Limettennach, Harmony umhüllt sie mit Thymian und Bitterorangen und im Relax-Bad dominieren Bergamotte, Fichtennadeln und Orangen.

Hier kann eine grosse Auswahl an Nutrexin Basenbäder direkt bei uns im Online-Shop bestellt werden!

Nicht nur als Vollbad

Es muss nicht immer gleich ein Vollbad sein. Mit einem Basenbadezusatz lassen sich auch Fussbäder, Handbäder oder Körperpeelings zubereiten. Die Handbäder helfen bei kalten Händen, steifen Fingern oder generell bei rheumatischen Erkrankungen der Fingergelenke. Das warme Wasser sorgt für Entspannung und die basischen Salze regen die Stoffwechselaktivität und die Ausscheidung an.

Ein Fussbad wiederum holt die Energie vom Kopf runter in die Füsse. Es wirkt erdend und entspannt nach einem strengen Tag sofort. Ideal auch nach einer langen Wanderung oder nach der Joggingrunde zur Entspannung der Fussmuskulatur und zum Vorbeugen von Muskelkater. Wer zu unreiner Haut neigt, setzt das Basenbad als Peeling ein. Auf diese Weise werden die verstopften Hautporen gereinigt, die Talgdrüsen entsäuert und der Hautstoffwechsel stark angeregt. Vorsicht mit den Augen! Diese sollten nicht in Kontakt mit dem Basensalz kommen.

Basendbad und Bürsten

Die ideale Ergänzung zu den Basenbädern sind Massagebürsten, Sissalhandschuhe oder Badeschwämme mit Massageeffekt. Die Haut, immerhin unser grösstes Ausscheidungsorgan, sollte während des Bades immer wieder kräftig gebürstet werden, damit die Stoffwechselaktivität der Haut, der Lymphfluss und überhaupt die ganze Blutzirkulation angeregt werden. Auf diese Weise lässt sich die reinigende und vitalisierende Wirkung eines Basenbades verstärken. Als Hautpflege nach dem Bad eigenen sich basische Hautpflegeprodukte oder ein reines Pflanzenöl, das Sie auf die noch feuchte Haut massieren. Ausgerüstet mit Bürste, Bad und Körperöl holen Sie das Spa zu sich nach Hause.

Mit einem Klick zur basischen Wohltat! 

Andrea Jenzer

Andrea Jenzer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.