Starkes Schwitzen natürlich behandeln

Starkes Schwitzen natürlich behandeln

Wenn die schwüle Sommerhitze den Schweiss aus allen Poren drückt, ist man froh um jedes Schattenplätzchen. So unangenehm das Schwitzen manchmal ist, Schweiss ist überlebenswichtig für den Menschen: Das kühle Sekret schützt den Körper vor Überhitzung. Wird aber zu viel vom kühlen Nass produziert, ist das für die Betroffenen oft unangenehm. Wir erklären, was man dagegen tun kann und welche Pflanze Wunder wirkt.

Wie wir schwitzen

Produziert wird das Sekret in Schweissdrüsen, die sich über die ganze Körperoberfläche verteilen. Besonders dicht besiedelt sind die Hand- und Fusssohlen. Unter normalen Umständen produzieren die Schweissdrüsen etwa einen halben Liter Schweiss pro Tag. Bei anstrengender Tätigkeit, bei emotionalem Stress, in den Wechseljahren und bei tropisch warmen Temperaturen wird hingegen sehr viel mehr Flüssigkeit produziert. Ein fiebriger Patient kann durchaus bis zu fünf Liter Schweiss pro Tag ausschwitzen.

Neben den normalen Schweissdrüsen befinden sich in der menschlichen Haut auch Duftdrüsen. Diese produzieren ein duftendes Sekret und befinden sich in den Achselhöhlen, der Schamregion und im Bereich der Brustwarzen. Der fetthaltige Schweiss aus den Duftdrüsen ist zunächst geruchlos. Erst in Verbindung mit der natürlichen Bakterienflora auf der Haut zersetzt sich das Sekret und beginnt zu riechen.

Was tun gegen Schwitzen

Den Körper entsäuern! Der erste Behandlungsschritt erfolgt über die Regulation des Säure-Basen-Gleichgewichtes. Viele Lebensmittel sind säurebildend für den Körper. Dazu gehören alle eiweisshaltigen Nahrungsmittel wie Fleisch, Käse, Eier aber auch Gebäck, Süssigkeiten und Alkohol. Mineralstoffreiche Kost wie Gemüse, Früchte und Trockenfrüchte sind hingegen basenbildend für den Körper. Solche Lebensmittel sollten 80 Prozent der Nahrung ausmachen. Stimmt das Verhältnis zwischen den säure- und basenbildenden Lebensmitteln nicht, wird der Körper latent übersäuert. Mit dem Nutrexin Basen-Aktiv Pulver führen sie dem Körper sämtliche Mineralstoffe und Nährstoffe zu, die für eine Harmonisierung des Stoffwechsels wichtig sind und unterstützen den Körper bei der Ausscheidung der überschüssigen Säuren.

Das richtige Deo

In allen Deos, die eine schweisshemmende Wirkung haben, sind Aluminiumsalze enthalten. Aluminium steht nach neusten Erkenntnissen aber auch im Verdacht Krebs oder Alzheimer auszulösen. Darum empfehlen Experten, solche Deos zurückhaltend zu verwenden. Bei natürlichen Deo’s besteht diese Gefahr nicht. Das Nutrexin Alufree Basen-Deo z.B. ist frei von Aluminium, Parfüm-, Farb- und Konservierungsstoffen. Das 24-Stunden-Deo enthält basische Mineralsalze, Salbei und Hamamelis. Diese Wirkstoffkombination erzeugt auf der Haut ein basisches Milieu und verhindert die Zersetzung des Achselschweisses mit den Hautbakterien. Dadurch schützt das Deo zuverlässig gegen unangenehmen Körpergeruch.

Salbei Pflanze gegen Schwitzen

Mit Pflanzenkraft gegen starkes Schwitzen

Die schweisshemmende Funktion ist eine der herausragenden Wirkungen des Gartensalbeis. Man machte sie sich früher noch mehr zunutze als heute. Die Wirkstoffe des Salbeis – wahrscheinlich in erster Linie seine ätherischen Öle – normalisieren die Schweissdrüsenabsonderung und regulieren das zentrale Nervensystem, das für die Steuerung der Schweissdrüsen zuständig ist. Das heisst: sie greifen gleichzeitig an den Produktionsstätten des Schweisses an und an deren Steuerungszentrale. Kein Wunder, dass Salbei zu den erfolgreichsten Schweisshemmern überhaupt gezählt wird. Die antihydrotischen Wirkungen von Salvia officinalis sind durch mehrere Studien bestätigt.

Besonders wirksam sind Extrakte und Tinkturen, die aus frischem Kraut gewonnen wurden. Das Interessante am Salbei: er hemmt die Schweissproduktion sowohl in innerlicher als auch in äusserlicher Anwendung. So können Fussbäder mit Salbei bei Schweissfüssen helfen, während bei übermässigem Schweiss infolge von Nervosität oder Übergewicht die Einnahme von Salbeitinktur zweckmässig ist.

Übermässiges Schwitzen?

Frage nach einer Pflanzentinktur Mischung in der Nature First!

Zusammensetzung:

  • Salbeitinktur
  • Traubensilberkerzentinktur
  • Hamamelistinktur
  • Goldrutentinktur
  • Zinnkrauttinktur

Unterstützend bei leichtem bis starkem Schwitzen und Schweissgeruch, bei Fuss- und Handschweiss, bei Hitze im Sommer, bei stressigen Zeiten, in den Wechseljahren und der Pubertät, sowie bei allen Hormonveränderungen.

 

Julia Badum

Julia Badum

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.